Datenschutzerklärung

1. Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist die:

LexMe UG (haftungsbeschränkt)
Coerdestr. 30
48147 Münster
Deutschland

Tel.: 0178-7147825
E-Mail: nils@lexme.de
Website: www.lexme.de

 2. Geltungsbereich & Zweck der Datenerhebung und -verarbeitung

Diese Datenschutzerklärung klärt Nutzer der Website und der Dienstleistungen von LexMe über die Art, den Umfang und die Zwecke der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch den Verantwortlichen, LexMe, auf dieser Website auf.

Der Datenschutz ist LexMe sehr wichtig. LexMe hilft dem Nutzer, Informationen über seine Rechte in verschiedenen Situationen zu erfahren. Für die Inanspruchnahme der Leistungen von LexMe braucht der Nutzer grundsätzlich keine personenbezogene Daten, wie insbesondere Name, Anschrift, Email-Adresse aktiv gegenüber LexMe mitzuteilen. Die Informationen auf der Website www.lexme.de sind ohne die Eingabe von personenbezogenen Daten für den Nutzer abrufbara. Sofern LexMe personenbezogene Daten dennoch erhebt (im Rahmen einer Kontaktaufnahme mit LexMe, durch Tracking- oder Analysetools etc. – siehe hierzu unten) trägt LexMe dafür Sorge, dass diese Daten mit höchster Sorgfalt behandelt werden und nimmt alle angemessenen und gesetzlich notwendigen Sicherheitsvorkehrungen vor, damit die Daten nicht verloren gehen. Bei der Verarbeitung der personenbezogenen Daten beachtet LexMe zudem streng die gesetzlichen Bestimmungen.

Die rechtlichen Grundlagen des von LexMe beachteten Datenschutzes finden sich in der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) (ab dem 25.05.2018 BDSG (Neu)) und dem Telemediengesetz (TMG).

Der Zweck der Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch LexMe liegt darin, die Leistungen von LexMe ständig zu verbessern, die Inanspruchnahme der Leistungen von LexMe zu vereinfachen und zudem unmittelbar auf die Bedürfnisse der Nutzer einzugehen. Es werden keine personenbezogenen Daten von Nutzern erhoben, um diese an unbefugte Dritte weiterzugeben. LexMe wird die Daten der Nutzer nie bewusst an solche Dritten weitergeben, die sie zu Werbezwecken verarbeiten.

3. Personenbezogene Daten & Umfang der Verarbeitung

Personenbezogene Daten sind alle Informationen über sachliche oder persönliche Verhältnisse einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person, mithin solche Angaben, mittels derer eine natürliche Person identifiziert werden kann. Dies sind u.a. Name, Adresse, Emailadresse, Telefonnummer, IP-Adresse oder Kontodaten. Auch Daten über Vorlieben, Hobbies, Mitgliedschaften oder besuchte Webseiten zählen zu personenbezogenen Daten.

LexMe erhebt und verwendet personenbezogene Daten der Nutzer grundsätzlich nur in dem Umfang, wie dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website der Inhalte und Leistungen sowie der ständigen Verbesserung der Leistungen von LexMe erforderlich ist.

4. Sicherheit der Services

Die von LexMe eingesetzten technischen und organisatorischen Maßnahmen sollen bestmöglich gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten des Nutzers vor Verlust, unrichtigen Veränderungen oder unberechtigten Zugriffen Dritter geschützt sind. Ein lückenloser Schutz ist bei der Datenübertragung im Internet jedoch nicht möglich. Hierauf wird der Nutzer ausdrücklich hingewiesen.

Alle Daten, die der Nutzer über sich im Rahmen der Nutzung der Dienstleistungen von LexMe preisgibt, werden auf Servern gespeichert, die sich innerhalb Deutschlands befinden. Damit fällt die Verarbeitung dieser Daten unter die in Deutschland und der Europäischen Union anwendbaren Gesetze. Eine eigeninitiative Weitergabe oder Übermittlung der Daten durch LexMe an Unternehmen, Institutionen, Organisationen etc. außerhalb Deutschlands bzw. außerhalb der Europäischen Union geschieht nicht.

5. Routinemäßige Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten

LexMe verarbeitet und speichert personenbezogene Daten des Nutzers nur solange, wie dies zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist. Eine Speicherung kann darüber hinaus dann erfolgen, soweit dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen LexMe unterliegt, vorgesehen wurde.

Sobald der Speicherungszweck entfällt oder eine durch die genannten Vorschriften vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig gesperrt oder gelöscht, sofern nicht eine Erforderlichkeit für eine Vertragsanbahnung oder die Vertragserfüllung besteht.

6. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Ausgangspunkt der Erlaubnis zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch LexMe ist stets Art. 6 Abs. 1 DSGVO. Sofern nicht ausdrücklich drauf hingewiesen, ist die Rechtsgrundlage zur Erhebung von personenbezogenen Daten der Nutzer durch LexMe Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Artikel 6 Absatz 1 lit. a) DSGVO als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich sind, dient Artikel 6 Absatz 1 lit. b) DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, denen unser Unternehmen unterliegt, dient Artikel 6 Absatz 1 lit. c) DSGVO als Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Artikel 6 Absatz 1 lit. d) DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Artikel 6 Absatz 1 lit. f) DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung. Das berechtige Interesse unseres Unternehmens liegt in der Durchführung unserer Geschäftstätigkeit.

7. Rechte der betroffenen Person

Werden personenbezogene Daten des Nutzers verarbeitet, ist der Nutzer Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen als Nutzer folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen (LexMe/uns) zu:

7.1       Auskunftsrecht

Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden.

Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:

  1. die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;
  2. die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;
  3. die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;
  4. die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;
  5. das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
  6. das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  7. alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;
  8. das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

7.2       Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

7.3       Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

  1. wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
  2. die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
  3. der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
  4. wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

7.4       Recht auf Löschung

7.4.1.   Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

  1. Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
  2. Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
  3. Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
  4. Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
  5. Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
  6. Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

7.4.2.   Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat.

7.4.3.   Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

  1. zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
  2. zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
  3. aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Ab. 3 DSGVO;
  4. für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das in Abs. 1 genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
  5. zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

7.5       Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

7.6       Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

  1. die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und
  2. die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

7.7       Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

7.8       Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

7.10     Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

8. Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten bei der Nutzung der Dienste von LexMe

Die Nutzung der Dienste von LexMe ist weitestgehend ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Dennoch werden beim Besuchen und Verbleiben auf www.lexme.de personenbezogene Daten (auch) automatisch erhoben und verarbeitet. Hierbei gelten die folgenden Bestimmungen:

a. Cookies

LexMe verwendet Cookies. Cookies sind kleine Dateien, die auf dem Datenträger des Nutzers gespeichert werden und die bestimmte Einstellungen und Daten zum Austausch mit dem System von LexMe über den Browser des Nutzers speichern. Man unterscheidet 2 Arten von Cookies, Session-Cookies, die gelöscht werden, sobald der Nutzer seinen Browser schließt und temporäre/permanente Cookies, die für einen längeren Zeitraum oder unbegrenzt auf dem Datenträger des Nutzers gespeichert werden. Die Speicherung hilft LexMe Angebote bestmöglich für den Nutzer zu gestalten und ihm dadurch die Nutzung von LexMe zu erleichtern. Bestimmte Eingaben werden so gespeichert werden, dass der Nutzer sie nicht ständig wiederholen muss. Das Akzeptieren von Cookies ist keine Voraussetzung zum Besuch unserer Webseiten. LexMe hat jedoch nur eingeschränkte Funktionalitäten, wenn der Nutzer es nicht erlaubt, Cookies zu setzen.

LexMe verwendet Cookies, die lediglich pseudonyme Daten speichern. Bei Aktivierung des Cookies wird diesem eine Identifikationsnummer zugewiesen, eine Zuordnung der personenbezogenen Daten des Nutzers zu dieser Identifikationsnummer wird nicht vorgenommen. Name des Nutzers, seine IP-Adresse oder ähnliche Daten, die eine Zuordnung des Cookies zum Nutzer ermöglichen würde, werden nicht in den Cookie eingelegt. Auf Basis der Cookie-Technologie erhält LexMe lediglich pseudonymisierte Informationen, beispielsweise darüber, welche Seiten von LexMe besucht wurden, welche Dienstleistungen genutzt wurden, etc.

Der Nutzer kann in seinem Browser einstellen, dass eine Speicherung von Cookies nur akzeptiert wird, wenn der Nutzer zustimmt. In der Regel wird in der Menüleiste des Webbrowsers über die Hilfe-Funktion angezeigt, wie neue Cookies abgewiesen und bereits erhaltene ausgeschaltet werden können. Die Nutzung von Cookies im oben genanntem Sinn erfolgt aus berechtigtem Interesse von LexMe und daher rechtmäßig gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. LexMe verwendet Cookies weder zu Marketing-, noch zu Trackingzwecken.

b. Kein Tracking

LexMe erstellt weder Nutzungsprofile der Nutzer, noch trackt LexMe die Bewegung des Nutzers auf der Website www.lexme.de. LexMe kann also nicht nachvollziehen, von welcher Website ein konkreter Nutzer auf www.lexme.de gelangt, noch weiß LexMe auf welche Website ein konkreter Nutzer abspringt.

c. Erstellung von Logfiles

Bei jedem Aufruf der Internetseite www.lexme.de durch den Nutzer erfasst LexMe durch ein automatisiertes System Daten und Informationen. Diese werden in den Logfiles des Servers gespeichert.

Folgende Daten können hierbei erhoben werden:

(1)       Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version

(2)       Das Betriebssystem des Nutzers

(3)       Den Internet-Service Provider des Nutzers

(4)       Die IP-Adresse des Nutzers

(5)       Datum und Uhrzeit des Zugriffs

(6)       Webseiten, von denen das System des Nutzers auf www.lexme.de gelangt (Referrer)

(7)       Webseiten, die vom System des Nutzers über www.lexme.de aufgerufen werden

Die Verarbeitung der Daten dient zur Auslieferung der Inhalte von www.lexme.de, zur Gewährleistung der Funktionsfähigkeit der informationstechnischen Systeme und der Optimierung von www.lexme.de. Die Daten der Logfiles werden dabei stets getrennt von anderen personenbezogenen Daten der Nutzer gespeichert. Die Erstellung von Logfiles im oben genanntem Sinn erfolgt aus berechtigtem Interesse von LexMe und daher rechtmäßig gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.

d. Verlinkung auf Partner – Affiliate Programm

Auf jeder Informationsseite auf www.lexme.de hat der Nutzer die Möglichkeit, durch Klicken auf das Logo oder den entsprechenden Button auf die Websites der Partner von LexMe zu gelangen. Hinter den Logos und Buttons befinden sich Verlinkungen auf die Websites der Partner. Einige dieser Verlinkungen sind sogenannte „Affiliate Links“ oder „Tracking Links“. Das bedeutet, dass entweder der Partner oder ein von LexMe oder vom Partner beauftragter Dritter (bspw. ein Affiliate Programm) beim Absprung von www.lexme.de auf die Website des Partners die Mitteilung erhält, dass ein Nutzer von www.lexme.de auf die Website des Partners gelangt. Der Partner oder der beauftragte Dritte kann anschließend u.a. nachvollziehen, ob der Nutzer auf der Website des Partners einen kostenpflichtigen Service in Anspruch nimmt. LexMe erhält von den Partnern oder den Dritten regelmäßig statistische und anonymisierte Auswertungen darüber, wie viele Nutzer auf die Websites des Partners in dem betreffenden Zeitraum abgesprungen sind oder ob und in welchem Umfang diese Nutzer kostenpflichtige Services der Partner in Anspruch genommen haben. Durch diese Information kann LexMe, der Parter oder der Dritte ermitteln, ob und in welcher Höhe LexMe eine Provision von dem Partner erhält. Diese Provision wird durch den Partner an LexMe entweder aufgrund der Anzahl an Absprüngen auf seine Website oder im Falle des kostenpflichtigen Erwerbs von Services durch die Nutzer auf den Websites der Partner gezahlt.

Für die Art und Weise der Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Nutzer beim Klicken auf Affiliate oder Tracking Links ist der jeweilige Dritte sowie der Partner verantwortlich. Die Datenschutzerklärung eines der eingebundenen Dritten, bspw. Awin, Tradedoubler, ADCELL (Affiliate Netzwerke) ist auf den jeweiligen Websites ersichtlich (https://ui.awin.com/user/legal-docs/privacy-policy & https://www.tradedoubler.com/de/privacy-policy/ & https://www.adcell.de/agb). Die Datenschutzerklärungen der Partner befinden sich auf deren Websites. Sollten wir Auswertungen der Nutzerbewegungen bei der Interaktion mit den Affiliate Netzwerken oder Partnern von diesen erhalten, haben wir Vereinbarungen zur gemeinsamen Verantwortlichkeit gem. Art. 26 DSGVO mit den entsprechenden Affiliate Netzwerken und Partnern geschlossen.

e. Hinweise zu Social Media Profilen von LexMe (facebook & Instagram)

LexMe betreibt auf den Social Media Plattformen facebook und Instagram eine Seite zum Unternehmen von LexMe (Fanpages). Beim Besuch und bei der Nutzung dieser  Fanpages kann facebook das Nutzungsverhalten der Nutzer auswerten und LexMe hieraus gewonnene Informationen mitteilen („Insights“). LexMe verwendet diese Insights zu Zwecken der wirtschaftlichen Optimierung und bedarfsgerechten Gestaltung des Internetauftritts von LexMe. Daher handelt LexMe diesbezüglich rechtmäßig gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Möglicher Empfänger der personenbezogenen Daten der Nutzer bei der Nutzung einer der Fanpages ist facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Irland (als gemeinsam Verantwortlicher – das wesentliche der Vereinbarung kann unter https://www.facebook.com/legal/terms/page_controller_addendum abgerufen werden). facebook ist auch für die Umsetzung er Betroffenenrechte der Nutzer verantwortlich.

9. Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme

Auf der Internetseite www.lexme.de ist ein Kontaktformular vorhanden, dass für die elektronische Kontaktaufnahme genutzt werden kann. Alternativ ist eine Kontaktaufnahme über die bereitgestellte E-Mail-Adresse oder über verschiedene Kommentar- und Feedbackfelder möglich. Nimmt der Nutzer über einen dieser Kanäle Kontakt mit LexMe auf, so werden die von ihm etwaig übermittelten personenbezogenen Daten, wie etwa sein Name oder seine E-Mail Adresse automatisch gespeichert. Die Speicherung dient allein zu Zwecken der Bearbeitung des Inhalts der Kontaktaufnahme des Nutzers zu LexMe oder, sofern der Nutzer etwa seine E-Mail-Adresse hinterlassen hat, der Kontaktaufnahme LexMe zum Nutzer. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt. Diese Art und Weise der Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Nutzer, wie etwa Name, E-Mail Adresse etc., erfolgt aus Gründen der Möglichkeit der Beantwortung der Kontaktanfragen der Nutzer und damit der Erfüllung einer Verpflichtung von LexMe. Mithin erfolgt die Verarbeitung rechtmäßig auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.